Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Unsere Streuobstwiesen: Gefährdete Paradiese zukunftsfest machen

19. Mai / 20:00 - 21:30

Die Landtagsabgeordnete Cindy Holmberg lädt ganz herzlich zur Veranstaltung „Unsere Streuobstwiesen: Gefährdete Paradiese zukunftsfest machen“, und zwar online als Video-Konferenz am Donnerstag, den 19. Mai 2022 um 20 Uhr. 

Mit dabei sind  auch

  • Dr. Markus Rösler MdL (Mitglied im Umweltausschuss, Biologe, Streuobstkenner mit Erfahrungen in der Mostobstvermarktung) und
  • Ralf Nentwich MdL, der Mitglied im Landwirtschaftsausschuss des Landtags
  • Maike Schünemann, Geschäftsführerin Schwäbisches Streuobstparadies
  • Markus Zehnder, Obst- und Gartenbauberatung Landratsamt Zollernalbkreis
  • Gerhard Keim, Obst- und Gartenbauverein Grabenstetten
  • Werner Neubrander, Obst- und Gartenbauverein Lichtenstein

Frau Schünemann, Herr Zehnder, Herr Keim und Herr Neubrander, werden jeweils einen kleinen Input geben. Unsere Streuobstwiesen und deren Hüter stehen vor großen Herausforderungen: Aufwändige Pflege, Flächenversiegelung, Mistelbefall, der Erhalt alter Sorten bis hin zur Herausforderung der Vermarktung. Jetzt soll die Streuobstkonzeption novelliert werden – sie soll innovative Ansätze zum Schutz der Obstbäume hervorbringen und einen Pakt für den Erhalt der Bestände enthalten. Ziel ist es, die Bestände dauerhaft zu sichern und sogar noch vergrößern zu können. Denn: Trotz vieler Gegenmaßnahmen schrumpfen die baden-württembergischen Streuobstbestände. Es brauche, so Cindy Holmberg, Markus Rösler und Ralf Nentwich, einen neuen Ansatz, der Kommunen, Land und Wirtschaft, Landwirtschaft, Naturschutz, Handel und Verbraucherinnen und Verbraucher zusammenbringt. Diese Veranstaltung soll ein Baustein dazu sein.

Herzliche Einladung an alle Interessierten, wir freuen uns auf die Diskussion.

Link zur Veranstaltung am Donnerstag, den 19. Mai 2022 um 20 Uhr: 

https://www.gotomeet.me/mail285/cindyholmberg 

 

Themen der Veranstaltung / Hintergrund:
Unsere Streuobstwiesen und deren Hüter stehen vor großen Herausforderungen: Aufwändige Pflege, Flächenversiegelung, Mistelbefall, der Erhalt alter Sorten bis hin zur Herausforderung der Vermarktung. Deshalb wollen wir Ihre Stimme aus der Praxis hören und gute Lösungen finden. Was kann man an der baden-württembergischen Streuobstkonzeption verbessern? Reicht §33a NatSchG, um unsere Streuobstwiesen zu schützen? Wir freuen uns auf die Diskussion.
 

Details

Datum:
19. Mai
Zeit:
20:00 - 21:30
Veranstaltungs-Website anzeigen